logo-icon

teaser-image-leben-bei-uns

Preise

Pflegeheime wie unseres berechnen feste Tagessätze, deren Höhe von einer Reihe von Fragen abhängt. Um Ihnen den Überblick zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen praktischen Heimkostenrechner sowie einen eigenen Rechner für die Kurzzeitpflege. Wenn Sie genauer verstehen wollen, wie sich der Preis zusammensetzt, haben wir eine ausführliche Erklärung für Sie.

Heimkostenrechner – Preise gültig vom 1.8.2018 bis 31.7.2019

Bitte wählen Sie den Pflegegrad und die gewünschte Zimmerart aus, um Ihren Eigenanteil zu sehen. Wie bei allen Pflegeheimen in Bayern gilt: Der Eigenanteil bleibt von Pflegegrad 2 bis 5 bis auf wenige Cent immer gleich. Volle Monate werden immer mit einem Durchschnittssatz von 30,42 Tagen abgerechnet, egal wie viele Tage der Monat tatsächlich hat. Teilmonate werden taggenau abgerechnet.

Pflegegrad =
Gewünschtes Zimmer ...
Tagessatz
Eigenanteil in einem vollen Monat

Kurzzeitpflege-Rechner – Preise gültig vom 1.8.2018 bis 31.7.2019

Bitte geben Sie die Länge des Aufenthalts und die gewünschte Zimmerart aus, um Ihren Eigenanteil zu sehen. Die Kurzzeitpflege wird taggenau abgerechnet, wobei der Pflegesatz über alle Pflegestufen einheitlich ist. Wenn Sie außerdem Ansprüche auf Verhinderungspflege und/oder Entlastungsleistungen nach §45b haben, kann der Eigenanteil weiter sinken. Wir beraten Sie gern.

Aufenthaltsdauer (Tage)
Gewünschtes Zimmer ...
Tagessatz
Gesamtkosten des Aufenthalts
Ihr Eigenanteil daran

Wie berechnen sich die Preise?

Der Tagessatz für die Dauerpflege besteht aus drei Teilen: einem für die Pflege, einem für Unterkunft und Verpflegung und einem für die Investitionskosten.

  • Der Pflegeanteil soll die Kosten für die Pflege abdecken. Deshalb hängt er davon ab, wie viel Pflege ein Bewohner benötigt. Um dies einzuschätzen, gibt es die sogenannten „Pflegegrade“. Ein höherer Pflegegrad bedeutet mehr Pflegebedarf und somit höhere Pflegekosten.
  • Der Anteil für Unterkunft und Verpflegung enthält zum Beispiel die Kosten für Essen und Getränke, für die Wäsche, für das Küchen- und Reinigungspersonal und die Hausmeister. Er ist immer gleich hoch.
  • Der Anteil für Investitionskosten deckt die Kosten ab, die uns für die Gebäudemiete, für Investitionen in die Betriebsausstattung und für die laufende Instandhaltung entstehen. Deshalb hängt er davon ab, welcher Zimmertyp gewünscht wird.

Der Tagessatz mal die Anzahl der Tage im Monat ergibt die monatlichen Heimkosten. Die Pflegekasse zahlt hierzu einen festen monatlichen Zuschuss, der wiederum vom Pflegegrad abhängt. Der Rest ist der Eigenanteil, der vom Bewohner selbst, von seinen Angehörigen oder vom Sozialamt gezahlt wird.

Eine Übersicht aller Tagessätze finden Sie in unserer Preistabelle, oder nutzen Sie einfach unseren praktischen Rechner!

Für die Kurzzeitpflege beträgt der Satz für den Pflegeanteil unabhängig vom Pflegegrad immer 67,92 € pro Tag. Die Pflegekasse übernimmt diesen Pflegeanteil bis zu einer Höhe von insgesamt 1.612 €, das entspricht etwa 24 Tagen. Als Eigenanteil verbleibt der restliche Pflegeanteil, der diese Grenze übersteigt, und außerdem die weiteren Kostenanteile: Unterkunft/Verpflegung und Investitionskosten (je nach Zimmertyp 31,46 € bis 36,96 €).

Bei Ihren Fragen rund um die Heimkosten sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an!